Bild & Ton: “REGGAE in my garden” im Stadtgarten Konstanz

.

.

“Musik öffnet Herzen, bringt Menschen zusammen und reißt Mauern ein.
Die Mauern des Geistes, wie die, die reale Grenzen schaffen.”
(Simon Pschorr bei SeeMoz)

.

Diesen Samstag stand ganz Konstanz Kopf für die gute Musik von einer kleinen Insel in der Karibik…

…denn mit Hilfe unsererRimGFlyer Freunde

Ruffneck Smille (Radolfzell)

The Mood a.k.a. (Stuttgart)

Piratensender Powerplay (Konstanz)

Macadamya (Konstanz)

Real Rock Sound (Schaffhausen)

auf der Erdbebenmaschine des Tallawah Soundsystem (Aarau)

mit einer sensationeller Abschluss-Liveshow der Flüchtlingscombo um den Roma Balkan Express (Radolfzell)

wurde der Stadtgarten Konstanz in eine kunterbunte Stätte alternativer Begegnung im Namen der guten Musik verwandelt.

Da wir getreu unserem Motto bei all dem Rummel auch einem politischen Bildungsauftrag gerecht werden wollten, gab es neben einem Infostand des Cafe Mondial zur Flüchtlingssituation und einem Vortrag der Klimastadt Konstanz vor Ort auch jede Menge hippes Solimaterial abzugreifen…

Im Anschluss zogen wir um in die Kantine KN und rockten dort weiter, bis auch dem letzten Rastaman die Tanzbeine vergeglüht sind.

Vielen Dank für den sensationellen Tag mit euch allen, einen dicken Knutscher an alle stillen Helfer im Hintergrund & bis bald mal wieder!

.

hier noch ein netter Bericht in unserem lieblings Onlinemagazin SeeMoz

.

…sowie ein paar Eindrücke vom Spektakel –>

.

Fotos aus dem Stadtgarten KN

(mit freundlicher Genehmigung unserer Kamerakinder Philipp und Nico):


Fotos aus der Kantine KN:

…und noch ein tolles Video:

Put this pon your stereo: Saralène & Long Fingah – REFUGEES

.

“Responsibility knows no boundaries – Refugees welcome!”

Aldubb

.

Longfingah & Saralène auf einer mehr als relevanten ALDUBB Produktion – für all Jene da draußen, denen der absurde Zufall der menschlichen Existenz kein Zuhause in der “Ersten Welt” vergönnt hat –>

.

Bild & Ton: Eindrücke vom Myfest 2015 in Berlin Kreuzberg

 

Im Jahr 2003 wurde das Myfest als Gegenentwurf zu den alljährlichen “Ausschreitungen” des 1.Mai rund um den Berliner Bezirk Kreuzberg ins Leben gerufen und vereint seither Kunst, Kultur und Kulinarisches auf der Straße.

…und wenn die Demagogen aus Wirtschaft und Politik uns von gescheiterter Integration erzählen, halten die Straßen der Hauptstadt an jenem Tag schwer dagegen.

.

Hier ein paar Eindrücke vom Spektakel – enjoy! –>

.

Put this pon your video: Guy McPherson – GOING DARK: Abrupter Klimawandel und das Streben nach einem erfüllten Leben

.


“Wir unterliegen dem groben Missverständnis,
dass wir eine gute Spezies seien,
unterwegs zu einem wichtigen Ziel
und dass wir in der letzten Minute
unsere Fehler korrigieren
und Gott uns zulächelt.
Das ist eine Täuschung…”

.
(Farley Mowat)

.

Wie lange wird die Erde unserer permanenten Ausbeutung noch standhalten können?

Guy McPherson ist emeritierter Professor für Ökologie, Evolutionsbiologie und Natürliche Ressourcen der University of Arizona und lehrte dort 20 Jahre lang, bevor er im Mai 2009 seine sichere Stellung kündigte, um seine Ideen für einen radikal nachhaltigen Lebensstil in die Realität umzusetzen.

Er zog in eine ökologische Gemeinschaft im südlichen New Mexico, baute ein autarkes Strohballenhaus und beschäftigte sich mit Permakultur – gleichzeitig wurde er zu einem der weltweit engagiertesten Fürsprecher einer postindustriellen Gesellschaft.

In seinen Aufsätzen und als Blogger beleuchtet er das drohende Ende der Menschheit aus den verschiedensten Blickwinkeln von Naturwissenschaft und Gesellschaftskritik, bis hin zu philosophischen Betrachtungen über ein Leben im Angesicht des Untergangs.

.

Hier der Mitschnitt seines Vortrags im K9 Konstanz – nehmt euch die Zeit. –>

.

.

Seine Meinung mag extrem sein und deckt sich -gerade was die Zeitspanne der Wechselwirkungen betrifft- so nicht mit den Vorhersagen des Weltklimarats IPCC; im Bezug auf den nahenden Untergang der menschlichen Zivilisation im “Status Quo” treffen beide Seiten jedoch ähnliche Aussagen…

Hier ein paar weiterführende Infos, die die Brisanz des Themas verdeutlichen:

.

Menschheit treibt Natur über Belastungsgrenzen (2015)

Atomwissenschaftler stellen die “Endzeituhr” vor (2015)

Westantarktis überschreitet den Kipppunkt (2014)

Dennis Meadows’ Bericht an den Club of Rome – Grenzen des Wachstums (1972)

.

Put this pon your stereo: Looptroop – Fort Europa

.

aus aktuellem Anlass…

.

“After the first and the second world wars
You’d think us europeans couldn’t take it no more
But we built up and tore down the Berlin wall
Only to build up a new and improved around our crumblin’ Fort (Europa)
This one was a bit tricky, not visible to the naked eye
And if you was lucky
You could slip through the cracks and the crevices tuckin’
Your life under your arm, this way some people snuck in
Only to become second class citizens
Not listed in the system not existin in a sence
Illegal immigrants!
The word left a bitter sin
This place is cold and evil, I should have never went to
FORT EUROPA…”

.

.

EDIT: check auch unbedingt den neuesten Looptroop Track zum Thema: Looptroop Rockers – Sea Of Death

Ältere Beiträge «