Wenn Generation Smartphone die AfD wegbasst

AfD_wegbassen_berlin

Liebe #GenerationSmartphone, 🙈 🙉 🙊

da die Freizeit-Hedonisten unter euch am Wochenende schon mal alle Nazis in der AfD erfolgreich weggeRAVEed haben, können wir ja jetzt endlich gemeinsam hinterfragen, weshalb sich denn eigentlich so viele Menschen in unserem Land einer demokratisch legitmierten Partei zuwenden, die gemĂ€ĂŸ Wahlprogramm:

  • Sozialleistungen kĂŒrzt
  • staatlichen Eingriffe in die Wirtschaft unterbindet
  • die Erbschaftssteuer abschafft
  • höheren GrundfreibetrĂ€ge bei der Einkommenssteuer setzt
  • das Renteneintrittsalter weiter verschiebt
  • mehr Befugnisse fĂŒr die Exekutive einrĂ€umt
  • weniger Datenschutz propagiert

& den Klimawandel leugnet:
„Das Klima wandelt sich, solange die Erde existiert. Die Klimaschutzpolitik beruht auf untauglichen Computer-Modellen des IPCC. Kohlendioxid ist kein Schadstoff, sondern ein unverzichtbarer Bestandteil allen Lebens.“


In Reminiszenz an die verflossene Love Parade zu teils hirntoter Mukke fĂŒr die gute Sache durch die Hauptstadt zu trippen, bauchpinselt zwar gewaltigst euer Ego, hat aber nicht das Geringste mit gesellschaftlichem Wandel zu tun & bestĂ€rkt vielmehr alle Knetbirnen auf der anderen Seite des Zauns, die in euch schon lĂ€ngst nur realitĂ€tsfernen Marionetten in einer Bananenrepublik sehen, die auf das unausweichliche Multikulti-Armageddon zusteuert.

Denn so lange „Die da oben“ weiter applaudieren dĂŒrfen, dass der relevante! Rest des (AfD) Wahlprogramms im gesamtgesellschaftlichen Diskurs -auf beiden Seiten- weitestgehen unkommentiert bleibt, da ihr euch lieber im Sozial Netz fĂŒr die opportune Sache profiliert, anstatt diese in all ihren Facetten zu reflektieren, zementiert ihr die Gesellschaftliche Mauer weiter, anstatt diese einzureißen.

#stopptdenhass oder „Ganz Berlin Hasst die AfD“ – was genau war eigentlich eure Agenda (und ist das ĂŒberhaupt relevant fĂŒr den Post auf Instagram…)?

Verwirrte Rentner, die teils zum allerersten Mal in Ihrem Leben aus Überzeugung auf die Straße gegangen sind, weil Sie ihre „Zukunft fĂŒr Deutschland“ lediglich noch in der AfD reprĂ€sentiert sehen, an der Teilnahme der Demo zu hindern oder gar mit Öl zu ĂŒberschĂŒtten, lĂ€sst jedenfall tief blicken, wie es um euer eigenes DemokratieverstĂ€ndnis bestellt ist:

 

…und hĂ€ttet ihr Snowden zugehört oder Chomsky gelesen, anstatt eurer privates VergnĂŒgen im sozialen Netzwerk als gesellschaftliches Engagement zu platzieren, wĂ€re euch einmal mehr klar, worum es in diesem Text hier geht:

“The smart way to keep people passive and obedient
is to strictly limit the spectrum of acceptable opinion,

but allow very lively debate within that spectrum….”
(Noam Chomsky)