Abschied von einem guten Freund, der uns gezeigt hat wie man lebt (Felix † 14.02.2015)

 

Leben
einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist unser.

……
……
……
………
…………..
(Nâzım Hikmet)

 

 

Wir sind damals gemeinsam zur Schule gegangen,
haben aber erst viel später wirklich zueinander gefunden.

Denn wenn ich mich recht erinnere, warst es auch Du,
der mein Herz geöffnet hat, für die tolle Musik von der kleinen Insel in der Karibik.

Musik, der wir die höchsten Momente in unserem Leben verdanken,
Momente, die wir gemeinsam erleben durften.

Vielleicht deshalb war unsere Freundschaft auch niemals von Banalitäten bestimmt,
unsere Gespräche stets bereichernd und tiefgründig.

Denn als einer der wenigen Menschen in meinem Umfeld hattest Du erkannt,
woran diese Gesellschaft im Kern erkrankt ist.

Und weshalb wir keinen Moment unseres kostbaren Lebens damit verschwenden sollten,
deren Idealen gerecht zu werden, um wirklich frei zu sein.

Und bis zuletzt ließt Du es Dir nicht nehmen, Deine, unsere Musik zu zelebrieren,
oft bis zur völligen Erschöpfung.

Dass selbst der King Of Reggae sich von oben überzeugen konnte,
wie schwer seine Worte wiegen, wenn es wirklich drauf ankommt:

 

„One good thing about music, when it hits you, you feel no pain.“

 

 Du warst und wirst immer ein Teil von southvibez sein
und daher möchten wir auch in diesem Rahmen danke sagen:

 

Danke, für Deine bedingungslose Herzlichkeit
& danke für Deinen ungetrübten Optimismus.

Danke, dass Du uns gezeigt hast, wie man lebt
& danke, dass Du uns gezeigt hast, wie man kämpft.

Danke, dass wir Freunde sein durften
& danke für die schöne Zeit.

 .

.

.

Und am Ende bleibt für uns alle doch die eine Frage,
weshalb ein so wunderbarer Mensch ein solch schlimmes Schicksal erleiden musste?

 

Nach langer, schwerer Krankheit, eingeschlafen am „Tag der Liebenden“:

Felix (4.11.1983 – 14.2.2015)

 

für immer

Fred & Deine Freunde vom Piratensender Powerplay

 

 und für immer

Isa & „dein Lied“ –>